Familien gesucht (Dokumentarfilm)

Montag, 22. Januar 2018
Für einen Dokumentarfilm für das öffentlich-rechtliche Fernsehen werden Familien gesucht - und zwar am besten Familien, die derzeit noch schwanger sind und sich auf die Geburt ihres kranken/behinderten/ wahrscheinlich sterbenden Kindes vorbereiten.

Wir suchen daher Eltern, die sich entschieden haben, ein krankes/todkrankes Kind auszutragen. In enger Absprache mit den Betroffenen und höchstem Respekt vor dem, was sie erleben, soll diese schwierige Lebensphase dokumentiert werden. Es geht u. a. darum, dass Alternativen zum Schwangerschaftsabbruch, z.B. die Palliative Geburt bekannt und gewürdigt werden. Wenn Sie Interesse haben oder zunächst nähere Informationen zu dem Filmprojekt wünschen, kontaktieren Sie bitte: 

kontakt@palliative-geburt.info


1 Kommentar on "Familien gesucht (Dokumentarfilm)"
  1. Eigentlich habe ich etwas ganz anderes im Netz gesucht und bin dann - mehr durch Zufall - auf Ihre Seite gestoßen!
    Mein erster Gedanke war: Endlich! Endlich ändert sich etwas...
    Ich hätte so sehr gerne 2005 jemanden an meiner Seite gehabt, der mich aus diesen Strudel gezogen hätte. Der gesagt hätte: es ist noch Zeit! Es gibt noch andere Möglichkeiten!
    So sind wir als Eltern - die in ihrer Ehe das wirkliche Miteinander reden nicht gelernt hat - den "einfachen" Weg gegangen und haben unser Kind nicht bekommen. Trisomie 18 - da reichte es aus, die medizinische Indikation bestätigt zu bekommen. Eine weitere Beratung hat nicht stattgefunden. Wir waren wohl einfache Eltern. Haben, das muss ich dazu sagen, auch nicht danach gefragt. Auch ich habe meine Zweifel nicht laut geäußert.

    Es hat lange gedauert - aber mittlerweile habe ich meinen Frieden damit gefunden!
    Ich bin sehr froh, dass nun die Möglichkeit der palliativen Geburt ausgebaut und unterstützt wird! Danke für Ihren Einsatz!

    LG
    KKH aus Hamburg

    AntwortenLöschen